Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige unserer Projekte aus unserem Vereinsleben vorstellen:

Seminar Obstbaumschnitt:

Am 04.03.2017 von 9:30 bis 13:00h fand unser Seminar Obstbaumschnitt statt. Unter sachkundiger Leitung des Gartenfachberaters Ralf Becker vom Bezirksverband.

Mit Gartenfreund Ralf waren wir 18Personen, jung und alt und alle froh, dass auch das Wetter so gut mitspielte.

Nach theoretischer Einführung in die Materie, mit dem Wissen um günstige Jahreszeiten, das Bestimmen der Art, die angestrebte Form der Baumkrone, Identifizierung und Vorbeugung von eventuellen Krankheiten, Pflanzzeiten und günstige Düngung, das geeignete Werkzeug und dessen richtigem Ansatz beim Schnitt, ging es zur praktischem Umsetzung des gelernten.

In die Anlage „Am Bullwisch“, in die „Apfelgasse“, gleich neben der Vereinsgastätte des Kleingärtnervereins-Bürgerfelde. Wohl gewählt, denn so war es nicht weit, sollte das Wetter doch noch umschlagen und in der Pause um 11:00h wartete ja ein wunderbares Frühstück auf uns.

Organisiert und vorbereitet durch die Gartenfreunde Dieter Weiß und Carsten Schuck. Beide Gartenfachberater des Vereins. Hervorragend was dort gezaubert wurde. Dementsprechend groß war der Appetit.

Nach dem Frühstück ging es nochmal in die Gasse. Mit genauester Anleitung des Schnittes auch kleinster Zweige, um den richtigen Ansatz nochmal zu vertiefen. Alle Anwesenden waren über das Gelernte genauso zufrieden, wie über die vielfälltigen Möglichkeiten zum Knüpfen von Bekanntschaften, den Austausch von Erfahrungen und Ideen.

So gab es viel Lob für dieses rundum gelungene Seminar. Alle waren sich einig, ob Veranstalter oder Teilnahmer, dass an gleicher Stelle weitere folgen sollten…

Jörg Frerichs (Schriftführer) KGV-Bürgerfelde.

Zur Bildergalerie

 

 


Impressionen aus dem Schrebergarten:

Wir möchten Euch bitten, uns Eure Lieblingsfotos aus den Gärten zu zusenden. Alle Pächter, Vereinsmitglieder und deren Lieben rundrumzu, wollen wir damit aufforden, um die Startseite eventuell neu zu gestalten und um Eindrücke aus unseren wunderbaren Anlagen festzuhalten.

Per E-Mail im Anhang, per Datenstick. Das können wir an Bürotagen oder wenn man sich so mal trifft rüberziehen.             Der Vorstand

Jörg Frerichs, Schriftführer


Projekt „Schrebergarten“ der Schule am Bürgerbusch

Die Schule am Bürgerbusch (vormals genannt Fröbelschule Oldenburg) ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen und ein regionales sonderpädagogisches Förderzentrum im Norden der Stadt Oldenburg. Sie hat im Juni 2008 einen außerschulischen Lernort geschaffen und somit das Lernangebot erweitert. Dort sollen die SchülerInnen anstelle von belehrenden Vorträgen praktische Erfahrungen sammeln, in denen sie aus der Sache heraus selbst lernen, ihre eigenen Fähigkeiten erfahren können, ihre Aufgaben selber erkennen und beobachten. Ferner dient das Projekt dazu, daß die Kinder lernen, sich auf andere Menschen einzulassen, mit ihnen zu teilen, zu arbeiten und bei Problemen und Fragen miteinander zu kommunizieren. Es sollen individuelle Räume geschaffen werden; die Anlage und Pflege eines eigenen Beetes, mit eigenen Pflanzen im Schulgarten bietet sich diesbezüglich an.

Es gibt Einzelprojekte in Gemüseanbau, Bienenhaltung und  Honiggewinnung sowie der Anbau im Gewächshaus.


Anlagenfest „Vorm Kuhviertel“

Zur Förderung der Gemeinschaft von Gartenpächtern mit Migrationshintergrund findet jährlich in der Anlage „Vorm Kuhviertel“ ein eigenes Anlagenfest statt. Viele Gartenfreunde bringen an diesem Tag Spezialitäten ihres Landes mit, so lernt man nicht nur die deutsche, sondern auch die polnische, rumänische oder russische Küche kennen. Dieses Fest findet immer großen Zuspruch und ist bei allen Pächtern der Anlage „Vorm Kuhviertel“ sehr beliebt.


Bau eines Insektenhotels

Im Kleingärtner- Verein Bürgerfelde e.V. wurde mit den Gartenkindern ein Insektenhotel gebaut. Nun können Groß und Klein beobachten, welche Insekten sich in unserem „Hotel“ das ganze Jahr über verteilt einquartieren.


„Im Stillen Winkel“

– Eine Wildnis wird zur Wildfrucht- und Blumenwiese.

In Gemeinschaftsarbeit wurde eine brachliegende Parzelle neu gestaltet.


Laternenumzug der ARGE Alexanderstraße e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Bürgerfelde e.V. und unserem Kleingärtner-Verein Bürgerfelde e.V.

Ich mach‘ mit!     Und du???

Das ist auch das Motto des Laternenumzugs der ARGE Alexanderstraße e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Bürgerfelde e.V. und unserem Kleingärtner-Verein Bürgerfelde e.V. jeweils im Oktober des Jahres. An die 1000 Teilnehmer, darunter 300 Kinder, so schätzt die ARGE Alexanderstraße und die NWZ Groß und Klein ein – es ist nicht zu überblicken. Wie jedes Jahr treffen sich die Gruppen, die aus zwei Richtungen kommen, gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz des Kleingartengeländes in der Bürgerfelder Straße, um anschließend – vorn an der Spitze natürlich der heilige St. Martin hoch zu Roß – im Fackelschein und bei gemeinsamem Gesang mit den vielen bunten und selbst gebastelten Laternen um den Bürgerfelder See zu laufen.

  
Einen kurzen Aufenthalt gibt es auf der Spielwiese, wo der heilige St. Martin alle begrüßt und die „Mantelteilung“ vorführt. Unter musikalischer Anleitung werden Laternenlieder gesungen.

      
Mit der „bunten Überraschungstüte“, Bratwurst sowie verschiedenen Getränken endet auf dem Parkplatz des Vereinsheims die  Veranstaltung. Das Team von unserem Vereinswirt Ralf hat alle Hände voll zu tun. Aber es ist immer wieder ein Spaß für die Kleinen und für die Großen.

  


Schaffung von Sommerquartieren für Fledermäuse

In Zusammenarbeit mit dem NABU-Oldenburg sind im Jahr 2010 Fledermauskästen in unserer Kleingartenanlage angebracht worden. Nun können Jung und Alt die „Flugkünstler der Nacht“ beobachten. Ein entsprechender Bericht ist auf der Homepage des NABU-Oldenburg zu finden.


– Niedersächsischer Landeswettbewerb 2009 – Gärten im Städtebau „Leben und begegnen im Grünen“
Der Landeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ wird alle 4 Jahre durchgeführt und ist dem Bundeswettbewerb vorgeschaltet. Nur wer auf dem Landeswettbewerb gewinnt, wird automatisch am Bundeswettbewerb teilnehmen. Das Motto des Landeswettbewerbs 2009 lautete „Leben und begegnen im Grünen“ und wurde nach verschiedenen Kriterien beurteilt.

Nach der Anfrage seitens des Bezirksverband der Gartenfreunde Oldenburg-Ammerland e.V. im April 2009 hat der Vorstand die erforderlichen Unterlagen bis zum Abgabetermin erstellen und fristgerecht abgeben können. Am 26.08.2009 besuchte die Bewertungskommission, bestehend aus Olaf Armbruster (Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung), Bernd Vogel (Landesfachberatung im Landesverband Niedersächsischer Gartenfreunde e.V. – kurz LNG), Friedrich Grünberg (Vorsitzendes des Bezirksverband der Kleingärtner Wolfsburg und Umgebung e.V.) und Joachim Roemer (Vizepräsident des LNG), bei strahlendem Sonnenschein unsere Kleingartenanlage, nahm alles ganz genau unter die Lupe, gab Anregungen sowie Tipps, kritisierte und lobte und fuhr letztlich nach einer abschließenden Frage- und Antwortstunde gut gelaunt wieder in Richtung Heimat.
Die Entscheidung fiel am 05.12.2009 in Hannover. Der Verein bekam als Anerkennung für die Arbeit die Auszeichnung „Bronze“.

Der Niedersächsische Landeswettbewerb 2009 ist in einer Broschüre (Umschlag, Einleitung/Grußworte, Bereisung, Inhalt LNG (S. 15-19, 20-24), Inhalt LVB, Inhalt Städte, Ausschreibungsunterlagen, Anschriften) zusammengestellt worden, die Sie sich herunterladen können.

nach oben⇑